Beiträge von Dobi

    Wenn ich mir deine Ergebnisse mit dem Teil anschaue überkommt mich ein bisschen der Neid.

    Ich hab einen Verdacht, warum es bei mir mit dem kleinen Billigteil zu solchen Ergebnissen kommt:

    Bei mir liegen die Hülsen ja nicht kreuz und quer und übereinander, sondern stehen alle aufrecht nebeneinander.

    Das ist zwar ein bisserl fad beim Reistellen, aber dadurch können alle im Ultraschall gleich mitschwingen und so arbeitet der Ultraschall auch innen überall gleich stark.

    Und dass Wasser plus Pril Pro Nature so erfolgreich reinigen war eine Zufallsentdeckung, weil grad nix anderes da war! 😉

    Dann auch mal kurz, wie ich meine Hülsen reinige!
    Vorab sei dazu gesagt, dass ich aktuell ausschließlich .38 spec wiederlade, dies in überschaubaren Mengen
    und als Pulver VV N320 verwende, welches – zumindest bei mir – im Vergleich zu Fabriksladungen deutlich sauberer verbrennt.

    Vor dem Reinigen entferne ich die alten Zündhütchen mit der Universal-Zündhütchenausstoßer-Matrize von Lee.
    Mach ich, damit die Zündglocken auch in einem Arbeitsgang sauber werden und weil ich mir die Kombi-Matrize zum Ausstoßen
    und Kalibrieren nicht versauen möchte.

    Zum Reinigen verwende ich so ein kleines Ultraschallreinigungsgerät, das eigentlich für Brillen und Schmuck gedacht war.
    Hab ich schon lang vor meinem Wiederladestart mal um 25,- Euro bei Hartlauer oder Amazon gekauft.

    Da passen stehend in einem Durchgang ca. 100 Hülsen hinein.
    Ins Wasser kommt dann nur ein Spritzer Pril Pro Nature dazu.
    Dann kommen so 4 bis 5 Reinigungsdurchgänge je 3 Minuten (das kleine Ultraschall-Ding schaltet immer nach 3 Minuten ab).

    Danach werden die Hülsen im Waschbecken gespühlt und dann immer etwa eine handvoll in einem Geschirrtuch kurz mit der Hand "ausgeschleudert"
    und über Nacht aufgelegt. Am nächsten Tag sind alle (auch in den Zündglocken und im Zündkanal) komplett trocken.
    Falls nötig, wird dann nacht Sichtkontrolle noch bei der einen oder anderen Zündglocke mit so einem Zündglockenreiniger nachgearbeitet.

    Das ganze funktioniert bei meinen Mengen bestens und hat nicht viel gekostet und ich brauch auch nix, was ich nicht eh schon im Haushalt verfügbar hätte.

    Als Nachteil könnte man natürlich sagen, dass immer "nur" 100 Hülsen in einem Durchgang nur bei Kleinmengen OK ist.
    Und es gibt wahrscheinlich schnellerer Methoden.
    Aber Wiederladen ist bei mir und meinen Mengen einfach etwas wofür ich mir Zeit nehme und es nicht eilig habe.

    Und mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden:
    bildschirmfoto2022-03rgjtu.png

    Kleines Update zu RE: Pfeilsport

    Denn schließlich schießt das Auge ja auch mit!

    Also ist jetzt – passend zum schwarz/roten Look des Mittelteils – eine Custom 8-Strang Whisper String von Bearpaw in scharz/rot aufgespannt:
    2022-07-29 20.01.14.jpg

    Statt den üblichen Messing-Nockpunkten hab ich selber welche draufgeknotet:
    2022-07-29 20.01.36.jpg


    Vorteil dabei: Die Knoten lassen sich durch drehen auf der Mittelwicklung versetzen, was praktisch ist, wenn nach dem Einschießen der Sehne

    die Standhöhe angepasst werden muss und somit auch die Position der Nockpunkte.
    Falls wer wissen will, wie die gemacht werden, gibts hier eine Anleitung:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Statt der standardmäßigen Plastikpfeilauflage wollte ich zuerst eigentlich die NAP Centerest Flipper Arrowrest montieren,
    die statt einem Plunger Button ins Mittelteil eingeschraubt wird.
    Problem dabei: Bei meinem Bogen geht die zu weit über die Mitte.
    Deshalb steht sie hier (inkl. Ersatz Flipper Rest) zum Verkauf:
    NAP Centerest Flipper Arrowrest + Flipper Replacement Rest ungebraucht, nur testhalber 1x montiert

    Stattdessen wurde es jetzt eine "Shibuya Ultima Magnetic Rest":
    2022-07-29 19.59.42.jpg

    Und nein, ich hab sie nicht genommen weil sie angeblich 9 von 10 Olympiateilnehmern verwenden, sondern weil sie extrem klein, dünn (nur 3mm) und zuverlässig ist und der Auflagearm statt mit Feder mit zwei Magneten wieder in die Ausgangslage gebracht wird.
    Und der Auflagearm ist in der Höhe anpassbar und kann auch auf verschiedene Pfeildurchmesser angepasst werden.

    Hier noch ein Bild, wo man sieht wie klein das Ding tatsächlich ist:
    2022-07-29 20.00.02.jpg

    Geht auch mit auslösen... man musst nur aufpassen, was dahinter steht. Ich hab halt jetzt 2 Pecker im Küchenkastl :D :D :D

    Kenn ich! Unser Älterer hat seine Armbrust damals auch im Kinderzimmer ausprobiert! 🤣

    Vielen, vielen Dank für eure Beiträge und die Zeit die ihr euch dafür genommen habt!

    Sehr, sehr gerne!!! Mir haben ja die Tipps und Hinweise hier auch deutlich mehr geholfen, als der eine oder andere Google-Treffer!

    Ich bin mir sogar ganz sicher, dass noch etliche Fragen auftauchen werde.

    Sobald was auftaucht: einfach raus damit und hier fragen!

    Einer bietet sogar eine Einführung in den Bogensport mit Trainer an! Ich fürchte das ist ein Zeichen.

    Das hat mir auch extrem geholfen: Bei mir waren es rund 2h bei Arco Vienna, die sich echt ausgezahlt haben!!!
    Weil wenn dir jemand an dir selbst zeigt wie du stehen musst, wie du halten, ziehen und auslösen musst usw. usf.,
    bringt das schon deutlich mehr, als es "nur" auf YouTube zu sehen!
    Auf die Art kann man schon mal die häuffigsten Anfängerfehler vom Start weg vermeiden!

    Was dzt. aber noch dagegen spricht ist, dass mir eindeutig die Zeit fehlt.

    Mit 1x die Woche 1h trainieren oder alle 2 Wochen, sollten sich bei überschaubarem Aufwand schon erste Erfolge ermöglichen.
    Klar, mit täglichem Training kommt man weiter!
    Aber mal ehrlich: Aus dem Alter für die nächste Olympia-Hoffnung sind wir beide schon raus ;)

    Und man kann – zumindest was Haltung und Auszug betrifft – auch daheim mal 10 Minuten Trockentraining machen!
    Halt ohne Auslösen, weil wenn die Sehne schnalzt und ihre Energie nicht an einen Pfeil abgeben kann, halten Bogen und Wurfarme nicht lange!

    Alternativ kann man die benötigten Muskelgruppen auch z.B. mit einem Theraband trainieren bzw. falls nötig aufbauen oder Stärken.
    Nimmt man ein langes Theraband, steigt mit einem Fuß drauf und macht aus dem anderen Ende eine Schlaufe, kann man durchs Spannen beim hochziegen des Armes sogar das Bogengewicht simulieren. Mit der Schusshand zieht man dann die andere Schlaufe nach hinten und trainiert seinen Auszug.

    Aber wenn es mit der Verfügbarkeit und dem Preis von Munition und deren Komponenten so weiter geht, dann regelt sich das wahrscheinlich von selbst. Höhere Gewalt sozusagen! 8)

    Abgesehen davon, dass ich es schon ewig lange probieren bzw. damit anfangen wollte, war das aktuell der letzte Schubs!
    Und es ist einfach eine schöne – thematisch passende – Ergänzung bzw. quasi die ursprünglichste Vorstufe zum Schießen!

    Du kannst de facto alles über das Bein spannen. Ich kenn nur Leute, die behaupten, damit runiert man sich die Wurfarme auf Dauer...

    Da ist was dran: Beim übers Bein spannen muss man tatsächlich drauf achten, dass man sich nicht die Tips der Wurfarme ruiniert (auf hartem Untergrund) bzw. die Wurfarme verdreht. Aber bei 20 lbs ist da das Risiko noch eher gering.

    Einen stärkeren Bogen würde ich dann auch eher mit Spannschnur spahne, schon weils leichter geht.

    Möglicherweise habe ich auch Glück und mich schreckt der Preis ab, oder es taucht eine "Kindesweglegung" auf der ich ein neues Zuhause geben muss, oder .......

    Also da muss ich dich "enttäuschen". Angesichts der aktuellen Muni-Preise, dürfte dich hier nix abschrecken. Aber der Reihe nach …

    Aber bleiben wir einmal beim Bogen! Was braucht man da alles, ich sehe das immer auf Fotos so ein Lederzeug an der Hand, und vor allem was kostet der Spaß? Dass man einen Bogen braucht ist klar und das es wahrscheinlich Bögen von bis gibt ist auch klar.

    Also gleich vorweg: Das Lederzeug am Unterarm ist das verzichtbarste Teil! Das braucht eigentlich nur, wer den Bogen nicht richtig hält!
    Bei richtiger Haltung kommt da die Sehne nicht in die Nähe.
    "Lederzeug" an der Hand, also zur Schonung der Finger beim Ausziehen der Sehne ist auch nicht unbedingt nötig, hängt aber von der individuellen Empfindlichkeit der Finger ab …

    Hier mal ein paar Preisbeispiele:
    Rolan Snake Bogen, 60'', 22 lbs 44,95 €
    Avalon Hybrid Carbon Komplettpfeil - schussfertig (4.2) 3,95 € pro Stück
    Damit hättest du das allernötigste beisammen und kommst bei 12 Pfeilen zum Start auf 92,35 €
    Der Bogen ist – wie weiter oben schon geschrieben – ein Twin-Bogen, kann also Rechts- und Linkshand geschossen werden,
    bzw. kann man damit auch "mediterran" oder mit Daumentechnik schießen.
    Zum Ausprobieren, ob es einem überhaupt taugt, ein völlig ausreichendes Setup!

    Wennst jetzt für den Start ein bisserl mehr dazu haben willst,
    so wie hier -> RE: Pfeilsport

    kommt folgendes dazu:
    Buck Trail Bogentasche für One-Piece Bögen 29,95 €
    Negrini 6008PF Professional Pfeilkoffer 16,95 €

    Avalon Alu Bogenchecker 5,95 € <- braucht man zum Einstellen der Standhöhe der Sehne und Positionierung der Nockpunkte

    Avalon Pilco Pro Nockpunktzange 9,95 € <- braucht man zum Setzen und Lösen der Nockpunkte
    Avalon Pfeilziehhilfe 4,95 € <- braucht man nicht unbedingt, bekommt aber Pfeile leichter raus, wenn sie wo fest stecken
    Flex Archery Spannschnur für Recurve Bögen 6,95 € <- braucht man z.B. bei einem 22 lbs Bogen nicht unbedingt, den kann man auch übers Bein spannen.


    Also selbst wenn du da alles aus der Liste nimmst, kommst in Sume auf 167,05 € (exkl. Versand) und hast für den Anfang echt gut was beisammen!

    Wennst daheim im Garten üben willst, käme dann halt noch ein geeignetes Ziel und ein Pfeilfang dazu, kostet aber auch nicht die Welt.

    Diesen Bogen -> RE: Pfeilsport gibts auch schon um 125,- €
    -> BEARPAW Take Down Recurvebogen Hero 66", 20 lbs
    Um den Preis bekommst bei manchen LW grad mal ein 5-Schuss-Magazin ;)
    Den Bogen kannst zum Transport zerlegen und später mal mit stärkeren Wurfarmen für mehr Zuggewicht aufrüsten.
    Die Kosten dann rund 60,- €
    Hier musst dich halt vorher entscheiden, ob du klassisch "mediterran" schießen willst oder Daumentechnik, weil je nachdem musst du ihn
    - wenn du Rechtshänder bist – als Rechtshand- oder Linkshandbogen nehmen!
    Aber auch hier könntest du dann später bei Wechsel oder Erweiterung auf Daumentechnik einfach ein Linkshand-Mittelstück um 77,60 € nehmen
    und den Rest ummontieren.

    Teuer wird die ganze Sache erst, wenn du dir einen Bogen für 600,- € oder mehr einbildest, was für den Anfang völlig overdone wäre,
    weil du mangels eigener Technik und Übung den Unterschied eh nicht auf die Scheibe bekommst!

    Und was mich interessiert, wie weit kann man mit dem Zeug realistisch schießen und treffen? Bzw. wie weit würde so ein Pfeil fliegen?

    Bei olympischen Bewerben ist die Distanz 70 m und das Zentrum der Zielscheibe (Gold) hat knackige 12,2 cm … also ca. die Größe einer CD ;)
    Schüler und Jungendliche schießen auf 40 cm bzw. 60 cm

    Indoor ist die kürzeste Entfernung bei Bewerben 18 m … aber im Training für Anfänger auch mal 5 m oder 10 m.
    Bei 3D Bogenparcours sind die Ziele bis knapp über 50 m entfernt.

    Aber je nach Zugkraft des Bogens und Art der Pfeile kann man natürlich auch viel weiter als 70 m schießen, ob man auf die Distanz dann noch was trifft,
    hängt halt von der Übung und Erfahrung ab, da man hier bei Zielen natürlich schon extrem "drüber halten" muss, damit der Pfeil nach seiner Parabel-Flugbahn ins Ziel geht.

    Mit Compound-Bögen (die mit den Umlenkrollen) kann man durchaus mehrere hundert Meter weit schießen, aber da muss man dann schon echt fortgeschritten sein, um einen Pfeil kontrolliert und wiederholbar ins Ziel zu bringen.

    Zum Abschluss, rein informativ, wie hoch ist der Preis für eine "vernünftige" Armbrust?

    Auch hier ist – wie bei Pistolen & Co – nach oben alles offen!
    Was vernünftiges mit gut "Wumms" bekommst schon um rund 300,- € -> https://gogun.de/Armbrust-Bogen/
    Die fetten Teile liegen dann so bei rund 1.500,- € oder mehr …

    Fazit:
    Das nötige Budget um mal in das ganze sinnvoll einsteigen zu können, sollte nicht abschreckend sein!

    In diesem Sinne: go for it and have a lot of fun!!!

    Aber bleiben wir einmal beim Bogen! Was braucht man da alles, ich sehe das immer auf Fotos so ein Lederzeug an der Hand, und vor allem was kostet der Spaß?

    Ich schreib dir dazu später was zusammen mit Links! Bin nur grad unterwegs!

    Glücklicherweise kann ich es noch(!) unterdrücken.

    Quäl dich nicht! Das ist ungesund und verschiebt nur unnötig alles nach hinten!

    Btw. ist Bogenschießen gut für die Konzentration, Koordination und stärkt Arm- und Rumpfmuskulatur!

    Was ja für‘s teurere Schießen mit Putzen auch nicht so schlecht ist! 😉

    Hübsches Teil!

    Viel spaß damit... wenn ich die nächsten Wochenenden nicht komplett verschlafe, dann werd ich mein zeugs auch mal wieder Gassi führen gehen...

    Vielen Dank! Jetzt kommt der lange Weg des Übens und Vermeidens von Anfängerfehlern! ;)

    Kleines Update/Upgrade heute frisch vom Postler vorbeigebracht:

    2022-06-29 08.57.15.jpg


    Bearpaw Takedown Recurvebogen "Hero" Rechtshand in 66'' mit 20lbs Zuggewicht :)
    Schönes Teil und für wohlfeile 125,- aktuell auch günstiger als 500 mal Peng mit 9mm ;)

    Damit wird jetzt mal brav mediterran geübt, bis alles gut sitzt!
    Und dann widme ich mich danach mit dem Snake der Daumentechnik!
    Sollte mir das dann doch besser liegen oder genug Spaß machen, kommt einfach ein zusätzliches Linkshand-Mittelteil dazu!

    Iceman es ist ja auch eine eigene Variante!
    Und ich finde die Daumentechnik ja nach wie vor auch sehr interessant und werd da sicher auch mal damit anfangen.
    Aber als absoluter Anfänger (außer Pfitschipfeil schießen als Kind und 1 od. 2 mal bei einem Mittelalterfest)
    muss ich mich schon beim Vorspannen drauf konzentriere, dass Armstellung, Schulterhaltung usw. passen.
    Da bist du einfach schon deutlich weiter als ich! ;)
    Aber wenn das mal passt und zu reproduzierbaren Erfolgen wird, kommt sicher auch noch die Daumentechnik dran! :)

    Was bedeutet mediteran bzw Daumentechnik eigentlich? :/

    Mediterran ist so, wie man es am häuffigsten sieht:
    Man zieht die Sehne mit drei Fingern (Zeige-, Mittel- und Ringfinger)
    -> https://blog.bogensportdeutsch…riff-mediterraner-ablass/

    Daumentechnik kommt von den Reitervölkern und man zieht die Sehne mit dem Daumen:
    -> https://www.pfeilsam.de/de/daumentechnik

    Und vermutlich wird da unter Bogenschützen über das Für und Wider genauso leidenschaftlich diskutiert
    wie bei unsereins über das richtige Putzen von Waffen ;)

    Frage an der Stelle: wieso? Also wieso wurden deine Ambitionen gebremst?

    In erster Linie, weil es mir beim Spannen der Sehne nur mit Daumen (und etwas Unterstützung vom Zeigefinger) deutlich schwerer gefallen ist,
    meine ganze Körperhaltung ideal bzw. dazu passend auszurichten!
    Ich hätte ja vermutet, dass es mir leichter fallen würde, da ich davon ausging, dass es von der Bewegung her intuitiver wäre.
    Auch so von Wegen "wird schon einen Grund haben, warum die Menschen ein paar Tausend Jahre so geschossen haben!"
    Aber tatsächlich fiel es mir im Vergleich "mediterran" wesentlich einfacher!
    Also denke ich mir, ich lerns erstmal klassisch "mediterran" und wenn das dann mal gut und mit sinnvollen Ergebnissen klappt,

    kann ich darauf aufbauend dann immer noch zusätzlich mit Daumentechnik rumprobieren!

    Soda! Zeit für ein erstes Update:
    Hab gestern einen fast 2stündigen Basiskurs bei Arco Vienna gemacht.
    Da dies als Einzeltraining stattfand, bin ich ordentlich drangekommen! ;)

    Erstes Learning:
    Die 26 lbs Zuggewicht sind nicht so ohne, wenn man eigentlich noch nie richtig Bogenschießen probiert hat
    und in die ganze Grundhaltung und die Bewegungsabläufe erst mal reinwachsen muss!

    Zweites Learning:
    Mit dem 20 lbs Takedown Recurve, den man mir dort in die Hand gedrückt hat, gings schon bedeutend besser für den Anfang! ;)

    Drittes Learning:
    Meine Daumentechnik-Ambitionen sind etwas gebremst und ich glaub ich schau mal, dass ich mediterran auf brauchbare Ergebnisse komme,
    bevor ich mich dann evtl. in einem nächsten Schritt der Daumentechnik zuwende!

    Viertes Learning:
    Es macht einfach einen riesen Spaß und ich werd da sicher weitermachen!

    So Dobi …

    ich hab mich fast den ganzen Nachmittag mit dem Thema oder besser gesagt mit deinem Problem beschäftigt. Meine Tests hatte ich allen gängigen Bedingungen unterzogen. Auch verschiedene Parameter und Geräte kamen zum Einsatz.

    Vielen Dank McMonkey, das weiß ich sehr zu schätzen!!!


    Fazit

    Der Gerät und der Schütze sind schuld. Es schmerzt mich ein wenig, dir keine besseren Aussichten auf Erfolg prognostizieren zu können. Auch wenn du im Level einen Schritt weiter bist, das SAX306 wird das nicht umsetzen können. Im Hinblick einer Neuanschaffung kann ich bestätigen, dass der Erfolg engere Streukreise zu zeichnen sehr schwer, wenn nicht gar unmöglich sein wird.

    Das ist schon OK, damit kann ich leben und mein Styling hält das aus!
    Ich will ja nicht in den Beamten-Kader aufsteigen!
    Und für die Ablage reicht es ja … ;)

    Hier nun zu meinem besten Testergebnis und ich muss betonen, dass „der Gerät“ zu meiner Erfahrung passt. So konnte der Gerät auch mit mir mithalten. Erwähnenswert … der Gerät wird nicht mehr produziert. Ich hab eins und bin stolz darauf. Es fügt sich nahtlos in die Reihe der besten meiner Stücke ein. Qualität auf höchsten Niveau. Schweizer Präzisionsarbeit eben. :thumbup:

    Das ist natürlich – wie bei dir nicht anders zu erwarten – mal wieder die absolute Oberliga!
    Werd mal bei egon.de oder graffelgebraucht.at schauen, ob ich so ein der Gerät in einem guten Zustand und mit gültigem Beschuss günstig abgreifen kann!